, Natascha Imhof

Generalversammlung 2020: Ankommen für die Einen – Abschied für die Anderen

24.01.2020 - Die diesjährige Generalversammlung des VeloClub Eschenbach fand in der Aula Breiten in Eschenbach statt. Über 100 Mitglieder trafen sich zum gemeinsamen Abendessen und dem anschliessenden geschäftlichen Teil ein.

Die Generalversammlung stand im Zeichen von Abschied und Ankommen
Abschied zum Ersten nahm David Rusch, der Kassier. Die anwesenden Mitglieder bedankten sich mit Applaus bei David. Urs Oppliger stellt sich als neuer Kassier zur Verfügung. Der Eschenbacher wurde mit grosser Mehrheit in den Vorstand gewählt und mit Applaus willkommen geheissen.

Der Verein durfte 2019 wiederum erfolgreich den EKZ Cup durchführen und konnte in der Vereinsrechnung ein Plus einfahren. Dies auch dank der Grosszügigkeit vieler Sponsoren und Helfern, welche den Verein immer tatkräftig unterstützen.

Abschied nehmen von der Radquer-Bühne heisst es für Marcel Wildhaber. Er bestreitet am Sonntag, 2. Februar sein letztes Elite-Rennen, die WM in Dübendorf. Über zehn Jahre war Marcel als aktiver Rennfahrer in der Bike- und Radquerszene unterwegs, nun freut er sich auf die rennfreien Wochenende mit seiner Familie. Die Anwesenden applaudierten und wünschen ihm ein erfolgreiches Abschiedsrennen in Dübendorf.

International ist der VeloClub Eschenbach im Rennzirkus stark vertreten. Nebst Sandra Stöckli, welche konstant sehr gute Platzierungen erreicht, durfte Lars Foster seinen ersten Weltcup-Sieg im Cross-Country in Snowshoe (USA) einfahren. Tom Bohli konnte bei der Tour de Suisse durch seine Heimat fahren und bei den Frauen sind sowohl Nicole Koller, als auch Tina Züger, immer wieder vorne auf der Rangliste zu finden.

Tina Züger ist an der GV anwesend. Sie hat aufs neue Jahr das TowerSport Race Team verlassen und fährt nun neu für Stoll Bike. Sie wird in Dübendorf ebenfalls die Schweiz vertreten, was sie mit Freude und Stolz machen wird.

Dario Lillo – ein Nachwuchsfahrer, der ebenfalls international von sich reden lässt. Er hat seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung des Radquer Weltcups auf sicher und wechselte per 2020 vom TowerSport Race Team in die gleiche Mannschaft wie Kevin Kuhn, nämlich zu scott-development.

Ja, Kevin Kuhn. Er gewann in Bern im September 2019 seinen ersten Weltcup im Radquer. In der U23 ist mit Kuhn ein Fahrer, der wiederholt als Erster über die Ziellinie fährt. Wobei – sind die Verhältnisse ideal für Kevin, sieht man von ihm im Ziel nicht viel, bevorzugt er doch im Radquer schlammiges Terrain. Als Gesamtsieger U23 im Radquer Weltcup steht er bereits fest. Auch er freut sich auf die bevorstehende Heim-WM in Dübendorf und hofft, dort möglichst rasch und natürlich vor seinen Gegnern im Ziel anzukommen.

So heisst es eben: Abschied nehmen für Marcel Wildhaber vom Elite- Sport, Tina und Dario vom Race Team, David als Kassier.
Ankommen für Urs als neuer Kassier, die Nachwuchsfahrer im neuen Team und auf der internationalen Bike-/ Radquerbühne.

Der VeloClub Eschenbach ist momentan mit drei Schweizer- Meistern im Radquer vertreten. Lars Forster (Elite), Kevin Kuhn (U23) und Dario Lillo (U19). Ihr Anfang begann im Kids Bike, welches dieses Jahr am 23. April wieder im Dorftreff startet. Willkommen sind alle velobegeisterten Kinder ab der 1. Klasse.
Am Dienstag, 21. April startet der Biketreff in die neue Saison. Der Biketreff feiert dieses Jahr schon sein 25- jähriges Bestehen – auch dort sind neue Gesichter jederzeit willkommen.