, Rossner Larissa / tw

4 Podestplätze und ein Schlammbad später

Das zweite Bikerennen der MTB RaceSeries fand in Uster statt. Ein Bikerennen jener Sorte, welches von trockenen bis schlammigen Bedingungen alles zu bieten hatte. Die Flexibilität der Fahrer wurde gefordert. Besonders die Querfahrer und -fahrerinnen dürften dabei ihren Spass gehabt haben. Ein erfolgreicher Tag für den Veloclub Eschenbach. Zgraggen, Gafner, Imhof und Glaus beendeten das Rennen auf dem Podest, weitere Fahrer und Fahrerinnen fanden sich in der vorderen Ranghälfte wieder.

04. Juli 2021 - MTB Race Series Uster

Am Vortag des Rennens war die Strecke bereit zur Besichtigung. Ein Blick auf den Streckenplan verriet, dass die Rundenanzahl hoch angesetzt war und die Energie über ein vermutlich langes Rennen eingeteilt werden muss. Beim Einfahren auf der Strecke stellten jene, welche die Jahre zuvor schon teilnahmen, fest, dass ein paar neue technische Aspekte eingebaut wurden und die Streckenführung teilweise anders verlief als zuvor. Der Untergrund war trocken, griffig und schnell. Auch die Temperaturen waren angenehm, um einiges kühler als noch die Woche zuvor in Hittnau. Die Sorge um zu wenig Wasser war kein Thema mehr. Oder etwa doch?

Startschuss für das Rennen der U17 war 08.30 Uhr. In morgendlicher Frische und aufgrund des Regenfalls in der Nacht von Samstag auf Sonntag etwas rutschigen Untergrund, platzierte sich bei den Herren Aaron Imhof auf Platz 2 und Pema Federer auf Platz 6. Für Aarons Empfinden eine rutschige Angelegenheit. "Ich versuchte noch an die Spitze zu gelangen und schaffte es fast... aber eben, fast ist nicht ganz", so das Statement von Aaron nach dem Rennen. Federer berichtet über einen gut gelungenen Start. In der ersten Runde konnte er in der Spitzengruppe mithalten, musste danach aber an Tempo rausnehmen. Er fuhr den Rest alleine weiter, eine mentale Herausforderung. Die leicht nassen und somit rutschigen Bedingungen waren fordernd, machten aber auch Spass, so Federer. Er konnte gegen Schluss nochmals etwas Energie seinen Reserven entlocken, somit kämpfte er sich auf Rang 6 vor.

Bei den U17 Frauen entschied Jana Glaus das Rennen für sich. Noch die Woche zuvor nahm sie an den Junior Europameisterschaften in Pila teil, doch dies schien ihre Form kaum gravierend zu beeinträchtigen. Mit gut einer Minute Vorsprung fuhr sie den Sieg ins Ziel. Evelyn Stalder erreichte Rang 5. Für Megan Bernkopf verlief das Rennen nicht nach ihren Wünschen. Ein Defekt liess sie wertvolle Zeit verlieren. Sie platzierte sich auf Rang 11.

 

Das Juniorenrennen der U19 startete um 13:45 Uhr. Bisher noch kein Regen in Sicht, soweit so gut. Die Fahrer des Towersports Eschenbach waren gut in Form, ein doppelt belegtes Podest war das Resultat. Carlo Zgraggen holte sich den Sieg, Thierry Gafner platzierte sich auf Rang 3. Gafner berichtete über einen guten Start. Er konnte mit der Spitzengruppe mithalten, büsste in der zweiten Runde aber einen Sturz ein, weshalb das Loch zur Spitzengruppe gross wurde. "Ich versuchte wieder auf die Gruppe aufzufahren, musste in der vierten Runde aber aufgrund von Rückenschmerzen abreissen lassen." Über die verbleibenden drei Runden konnte Gafner zunehmend wieder Tempo aufbauen. Die Bedingungen kommentierte Gafner als trocken und griffig.

 

Der nächste Start war jener der U23, Open und Elite Herren. Am Start schaute man in bekannte Gesichter. Konny Looser und Silvio Beer (ehemals Büsser) duellierten sich bereits seit Jahren an den Bikerennen in der nahen Umgebung. Auch das Towersports Race Team war mit Floris Eichholzer und Andrin Bisig gut vertreten. Gesamthaft waren 8 Runden angesagt. Floris berichtete über gut gelungene 500m nach dem Startschuss. Sogleich danach bemerkte er seine leeren Beine. "Ich war müde von der vergangenen Woche und brachte keine Watt mehr auf die Pedalen", so Floris. Das mental als auch physisch fordernde Rennen wurde noch intensiviert, als es in den letzten Runden zu regnen begann. Korrektur: Es leerte wie aus Kübeln! Die Streckenbedingungen veränderten sich schlagartig und forderten die Fahrer, welche nach einer Stunde Renndauer bereits an den Reservekräften zehrten, dazu auf, noch einmal tief in den Energietank zu greiffen. Floris beendete das Rennen auf Rang 4. Rang 5 belegte Silvio Beer. "Ein Fahrer, der schon viele Jahre mit dabei ist und immer noch Saft in den Beinen hat", so der Speaker des Rennens als Silvio über die Ziellinie rollte. Auch Silvio ist zufrieden mit seinem Rennen. Er erwischte einen guten Start. "Gegen Ende des Rennens baute ich etwas ab. Ich bin aber mega zufrieden mit meinen fünften Rang!" so Silvio. Andrin Bisig platzierte sich auf Rang 8. Konny Looser war wie vermutet der Sieger des Rennens der Elite Fahrer.

 

Der letzte Start galt den nicht lizenzierten Fahrern und den Frauen. Es regnete immer noch in Strömen. Die Fahrer und Fahrerinnen konnten nach Anblick der im Ziel einfahrenden schlammbekleideten Elite Herren ein Schlammbad erwarten. Wem diese Bedingungen lagen, stellte sich in den ersten Kurven bereits heraus. Bei den nicht lizenzierten Fahrern startete Andreas Helbling und lieferte Runde für Runde eine starke Leistung ab. Schlammige Bedingungen sind nichts Neues für Helbling. Aus vergangenen Rennerfahrungen als auch Radquer Erfahrungen kennt und beherrscht er diese gut. Er beendete das Rennen auf Rang 7. Bei den Frauen platzierten sich Alessia Bisig auf Rang 5 und Larissa Rossner auf Rang 6. "Wenn ich das Wasser im Bidon dafür verwende, um den Antrieb etwas zu reinigen, statt es zu trinken, kann es nur ein gutes Rennen sein", so Rossner. Der Euphorie nach Bedingungen, welche ihr sehr gut liegen. Den Sieg bei den Frauen holte sich Vera Looser.

 

Resultate der Fahrer:

U23 / Open / Elite Men

Eichholzer Floris, P4

Beer Silvio, P5

Bisig Andrin, P8

 

For All (ohne Lizenz)

Helbling Andreas, P7

 

Frauen

Bisig Alessia, P5

Rossner Larissa, P6

 

U19

Zgraggen Carlo, P1

Gafner Thierry, P3

 

U17 Herren

Imhof Aaron, P2

Federer Pema, P6

U17 Frauen

Glaus Jana, P1

Stalder Evelyn, P5

Bernkopf Megan, P11

 

U15 Herren

Federer Sonam, P10

Frischknecht Mike, P11

Stalder Florian, P24

 

U15 Frauen

Bregg Joya, P5

 

U13 Herren

Bernkopf Kieran, P9

Frischknecht Patrick, P33

Federer Yeshe, P35

 

U13 Frauen

Föllmi Jael, P14

 

U11

Bertschinger Sven, P21

Kammer Cédric, P26

Sutter Nick, P36

 

U9

Föllmi Nicklas, P23

Bertschinger Nico, P27

Wittweiler Noah, P43