, Koller Joel / tw

Neue Erfahrung für Lillo

Am vierten Advent fand der Radquer Weltcup in Namur statt. Kevin Kuhn und Dario Lillo bestritten am vergangenen Sonntag in Belgien das Rennen der Elite Herren.

20.12.2020 - CX Weltcup Namur BEL

 

Kuhn trotz Platten in den Top 15

Der junge Rennfahrer, welcher unseren Vereinsnamen weit vorne im internationalen Elitefeld repräsentiert und sogar derzeit in Belgien wohnt, ist kein anderer als Kevin Kuhn.  Der Gibswiler hielt seine Kräfte am Start und zu Beginn des Rennens eher zurück. Seine Taktik war von Beginn an die "Böhnchen" aufzusparen und dann beim richtigen Zeitpunkt einzusetzen. Dies gelang Kuhn sehr gut, denn als alle anderen Fahrer das Velo wechselten, fuhr er mit seinem Velo weiter und attakierte. Durch diesen taktischen Zug konnte sich Kuhn kurzzeitig auf Position 10 hervorkämpfen. Doch leider hatte auch er kurz darauf einen Platten, welchen ihn stark aus dem Rhythmus warf. "Ich konnte mich aber schlussendlich noch als 15ter ins Ziel retten", meinte er zufrieden nach dem Rennen. Das Rennen gewann Mathieu van der Poel, der Holländer triumphierte mit 3 Sekunden Vorsprung vor dem Belgier Wout van Aert. 

 

Lillo zum ersten Mal in der Elite Kategorie

Der U23 Fahrer Dario Lillo fuhr letzten Sonntag im Rennen der Kategorie Elite. Er musste aus der letzten Reihe starten, erwischte aber einen sehr guten Start und konnte von Beginn an vorne mitfahren. Er kam in einen guten Rhythmus, dadurch konnte Lillo immer weitere Plätze gut machen. Leider hatte der Eschenbacher im Verlauf des Rennens technische Probleme mit seinen Radquer-Velos, dies kostete ihn einige Positionen. Doch zum Schluss des Rennens fand er zu seinem Rhythmus zurück. Leider stürzte er in der letzten Runde zweimal, wobei er nochmals etwas zurückfiel. Doch nichtsdestotrotz konnte er sein erstes Elite Weltcuprennen auf Rang 39 beenden. Sein Fazit zum Rennen: "Es waren sehr gute Erfahrungen, die ich machen konnte".

Das nächste Weltcup-Rennen ist am 27. Dezember in Dendermonde (BEL) geplant. 

 

Resultate

Bild: Tom Schlegel