, Wildhaber Marina / tw

Gute Leistungen in Nove Mesto

Dieses Wochenende fand nach dem Weltcupstart am Donnerstag bereits der nächste und auch schon letzte MTB-Weltcup, ebenfalls im tschechischen Nove Mesto statt. Die Fahrer/innen hatten somit innert kurzer Zeit die Möglichkeit, ihre Resultate zu bestätigen oder noch zu toppen.

04.10.2020 - Weltcup #2 Nove Mesto (CZE)

Das Wetter zeigte sich von Tag zu Tag besser, seit der Weltcuptross in Nove Mesto gastiert und somit wartete am letzten Renntag Sonnenschein auf die Athleten. Dadurch trocknete auch die steinige, technische Strecke grösstenteils ab und es wurden schnellere Rundenzeiten als in den Tagen zuvor gefahren. Gleich blieb jedoch, dass keine Zuschauer zugelassen waren, was gewöhnungsbedürftig war sowohl für die TV-Zuschauer als auch für die Fahrer/innen, die sonst jeweils von bis zu 20'000 Zuschauern die steilen Rampen hoch gepusht wurden.  

 

Tina Züger mit zweitem Top 20 Resultat

Im Rennen der U23-Frauen war wiederum Tina Züger, die für das SWISS MTB PRO TEAM POWERED BY STOLL fährt, am Start. Züger startete verhalten ins Rennen und musste auf der ersten halben Runde einige Konkurrentinnen ziehen lassen. Sie merkte das Rennen vom Donnerstag noch in den Beinen und litt dementsprechend, jedoch wusste sie, dass es ihren Gegnerinnen nicht anders erging und kämpfte so um die Positionen. In der zweiten Runde fand sie aber einen guten Rhythmus und konnte diesen bis am Schluss durchziehen und auch noch einige Positionen gut machen. Das Ziel erreichte sie auf dem sehr guten 17. Rang. „Ich bin mit meinen Rennen zufrieden und habe gesehen, dass ich auf dieses Jahr hin nochmals einen Schritt nach vorne machen konnte. Denn letztes Jahr konnte ich wenn alles aufging in die Top30 fahren“, resümierte Züger im Ziel.  

 

Nicole Koller in den Top 20

Bereits am Donnerstag wurde im Shorttrack der Elite Frauen wieder um die Startaufstellung im CrossCountry Rennen gefahren. Nicole Koller kämpfte im taktischen Rennen um die Positionen und ersprintete sich am Schluss den 22. Rang. Dies bedeutete für das Rennen am Sonntag, dass sie aus der dritten Startreihe ins Rennen gehen konnte. Nicole Koller, die in diesem Jahr zu den Elite Frauen aufstieg und somit erst ihren zweiten Elite Weltcup beschritt, wollte sich im heutigen Rennen gegenüber dem vom Donnerstag, an dem sie den 27. Rang belegte, verbessern. Koller zeigte ein sehr regelmässiges Rennen und konnte am Schluss auf dem guten 17. Rang ins Ziel fahren. Das Elite Frauen Rennen war geprägt von einem Start-Ziel Sieg der Französin Pauline Ferrand Prevot. Dahinter komplettierten die Niederländerin Anne Terpstra und die Französin Loana Lecomte das Podest.  

 

Aufholjagd von Forster und Bestätigung von Guerrini

Bei den Elite Herren erwischte Lars Forster vom SCOTT-SRAM MTB Racing Team keinen guten Start und befand sich knapp in den ersten 40 Positionen, in den folgenden Runden suchte er seinen Tramp und kämpfte sich einige Positionen nach vorne. Ab Rennhälfte konnte er dann nochmals zulegen und seinen Rhythmus anschliessend durchziehen und Konkurrent um Konkurrent ein- und überholen, im Ziel resultierte der 12. Rang. Dabei fuhr er ab Rennhälfte gleich schnell wie die Spitzengruppe. Anders erging es Andri Frischknecht, dem Teamkollegen von Forster. Er zeigte eine ausgezeichnete erste Rennhälfte und mischte lange in der erweiterten Spitzengruppe mit. Dabei ging er einwenig über sein Limit und verlor in den darauf folgenden Runden leider Positionen. Am Ende resultierte der 34. Rang. Ein weiteres sehr gutes Rennen zeigte wiederum Marcel Guerrini, der als "Ein Mann Team" unterwegs ist. Nach seinem sehr guten "Comeback", nach gesundheitlichen Problemen und mit dem 23. Rang am Donnerstag, konnte er dieses Resultat mit dem 22. Rang sogar noch unterbieten. Dieses Resultat ist umso bemerkenswerter, nach seiner Aufholjagd von Startposition 96 (12. Reihe). Nicht ganz an das Resultat von Donnerstag konnte Fabian Giger anknüpfen, er erreichte das Ziel auf dem 63. Rang. Das Elite Herren Rennen war sehr spannend und es gab immer wieder Positionswechsel an der Spitze. So kamen bis zum Schluss 7 Fahrer für den Sieg in Frage. Im Sprint gewann dann der Brasilianer Henrique Avancini vor Milan Vader (NED) und Nino Schurter.      

 

Weiter geht es mit der Weltmeisterschaft in Leogang (AUT)

In dieser Corona bedingt verkürzten MTB-Saison geht es nun Schlag auf Schlag weiter, so sind die Athleten bereits unterwegs an die WM nach Österreich, wo nächste Woche die Titelkämpfe ausgetragen werden.

Vom VC Eschenbach haben sich folgende Athleten qualifiziert:

Elite Herren: Lars Forster & Andri Frischknecht

Elite Damen: Nicole Koller

U19 Herren: Dario Lillo

Wir wünschen den Athleten viel Erfolg und halten euch Leser auf dem Laufenden.