, Karin Wildhaber / tw

Urban Cyclo Cross Zürich - Wildhaber - Sechster beim City Querspektakel

07.04.2018 - Zum dritten Mal fand das Urban Cyclo Cross in Zürich statt. Ein Rennen, welches für Spektakel und Abwechslung bei Fans und Fahrern sorgte. Eine tolle Atmosphäre bietet der Anlass für Fahrer und Zuschauer.

Urban Cyclo Cross Zürich

07.04.2018 - Zum dritten Mal fand das Urban Cyclo Cross in Zürich statt. Ein Rennen, welches für Spektakel und Abwechslung bei Fans und Fahrern sorgte. Eine tolle Atmosphäre bietet der Anlass für Fahrer und Zuschauer.

Viele rennbegeisterte Fans strömten auf die mitten in der Stadt gelegene Josefswiese.

Es ist etwas ganz besonders, das Urban Cyclo Cross in Zürich. Da sich die Radquerspezialisten sonst mit eisigen Temperaturen und verschneiten Querfeldein-Strecken auseinandersetzen, hätte der heutige Renntag nicht gegensätzlicher sein können.

Bei Sonnenschein und frühsommerlichen Temperaturen fand das Rennen auf dem Gelände rund um die Zürcher Josefswiese statt. Dabei mussten die Fahrer die Treppen des Viadukts, Kies- und Sandpassagen, viele enge Kurven und sogar einen „Wassergraben„ bezwingen. Einige Hindernisse sorgten für spektakuläre Stürze, andere für vorzeitige Rennentscheidungen.

Wildhaber wird Sechster
Marcel Wildhaber sicherte sich bei der letztjährigen Austragung den Sieg. Dieses Jahr musste sich der Galgener im Final geschlagen geben.
Wildhaber startete gut in den Renntag. Bei der Qualifikation sicherte er sich die zweitbeste Laufzeit. Gewonnen wurde die Qualifikation von Simon Zahner. Zahner holte sich später auch den Tagessieg des Urban Cross. Den Achtel- und Viertel-Final überstand Wildhaber problemlos. Auch den Halblfinal meisterte Wildhaber gekonnt. Der Finaleinzug kostete den etwas angeschlagenen Wildhaber ein wenig zu viel Energie, für einen Exploit fehlte ihm die nötige Kraft in den Beinen. Wildhaber wurde Sechster und meinte im Ziel zu seinem Rennen: «Ich bin noch nicht so in Form, daher waren die Rennen heute richtig hart, meine gute Qualifikationszeit hat mich überrascht. Im Final war die Luft dann raus, dennoch – es war wieder ein richtig cooler Event hier!»

Erfreulicherweise war der VC Eschenbach zahlreich im Startfeld vertreten. Neben Wildhaber stellten sich auch Markus Kuriger, Simon Schnyder und René Wittweiler der Konkurrenz beim City Event.

Kuriger fuhr eine gute Qualifikation und beendete diese als Siebzehnter. Schnyder erreichte die 24 beste Zeit und Wittweiler erkämpfte sich den 40. Rang. Alle drei qualifizierten sich für die Finalläufe. Für Wittweiler war nach dem 1/8 Final Rennschluss. Für Schnyder und Kuriger endete der Renntag im Viertelfinal.
Kuriger im Ziel: «Ich war überrascht über meine gute Qualifikationszeit. Es hat riesigen Spass gemacht, hier dabei zu sein. Im 1/4 Final fehlte mir dann jedoch die nötige Power für eine Halbfinal Qualifikation.»

Gewonnen wurde das Rennen vom Dürtner Simon Zahner, welcher sich vor Timon Rüegg und Severin Sägesser den Tagessieg erkämpfte