, Kessler Karin / tw

Dario Lillo gewinnt das Amateure/Masters Rennen in Leukerbad

In Leukerbad wurde zum ersten Proffix Swiss Cup gestartet. Missliche Bedingungen sorgten für spektakuläre Rennen. Dario Lillo und Jana Glaus triumphierten und sicherten sich in ihren Kategorien den Tagessieg.

02.05.2021 - Proffix Swiss Cup Leukerbad 

Vorallem die äusseren Bedingungen hätten in Leukerbad nicht misslicher sein können. Dauerregen in den Tagen vor dem Rennen, Schnee und Regen am Samstag, sowie Sonnenschein am Sonntag sorgten am ersten Proffix Swiss Cup dieser Saison für Aufsehen. Die Strecke war dadurch gezeichnet. Auch veränderte sich das Terrain schnell. 
Anpassungsfähigkeit und technisches Können sowie viel Kraft in den Beinen wurde von den Teilnehmern gefordert. 


Andri Frischknecht wird Sechster

Andri Frischknecht startete gut in die neue Proffix Cup Saison und klassierte sich im Elite Rennen als zweitbester Schweizer auf Rang 6. Frischknecht im Ziel zu seinem Rennen: "Ich habe heute mein Tempo gut gefunden. Jedoch habe ich zu viele Fahrfehler gemacht, diese verhinderten ein noch besseres Resultat. Mit meiner Form bin ich zufrieden. Ich weiss, woran ich arbeiten muss." Andrin Gees klassierte sich als 61ter im Elite-Rennen. 

Die Strecke hatte beim Elite-Frauen Rennen viele Spurrillen, da der Boden ziemlich nass war. Aufs Frauenrennen veränderte sich das Wetter, es blieb trocken und die Sonne schaute kurzzeitig vorbei. Der Untergrund trocknete deshalb teilweise gar ab. Züger fand einen guten Tritt ins Rennen und machte einige Plätze gut. Auch mit zunehmender Renndauer fuhr Züger konstant, überholte Runde für Runde mehrere Konkurrentinnen. In der letzten Runde kam gar die zwischenzeitlich Drittklassierte in der U23 Wertung in Sichtnähe. Dies schuf zusätzlich Motivation. Tina Züger kommentiert ihren Rennverlauf folgendermassen: "Mit dem Ziel vor Augen aufs U23-Podest zu fahren, gelang mir eine sehr schnelle Schlussrunde. Ich überholte nochmals einige Fahrerinnen und rangierte mich als Zwölfte des Eliterennens. Im U23 Klassement resulierte gar der 3. Schlussrang. Dass ich aufs Podest klettern konnte, freut mich sehr. Nach meinem harzigen Saison-Start tut mir das sehr gut. Ich freue mich nun aufs Weltcuprennen."

Dario Lillo gewinnt das Amateure/Masters Rennen

Geglückt ist auch der Saisonauftakt von Dario Lillo. Lillo, fürs Scott development MTB Team startend, gewann das Rennen nach einer Rennzeit von 1h 12 min und fünf absolvierten Runden. Doch wie kams zu diesem Sieg. Das Rennen der Amateure/Masters startete am Morgen, die Strecke war demnach noch ziemlich nass. Lillo gefielen diese Bedingungen, auch die Laufpassagen, welche aufgrund der Nässe resultierten, kamen ihm entgegen. Nach einem guten Start ins Rennen setzte sich Lillo vom restlichen Feld ab. In der letzten Runde kam jedoch nochmals Spannung auf, Lillo wurde eingeholt. Den Sieg liess er sich jedoch nicht mehr nehmen, mit einer glanzvollen Schlussphase sicherte sich Lillo den 1. Rang. 

Thomas Weber beendete das Rennen auf Platz 40. 

Nicht ganz so erfreulich verlief das heutige Rennen für Andrin Bisig. Nach einem mittelmässigen Auftakt fand er in der zweiten Runde seinen Rythmus und machte einige Ränge gut. Ein Defekt am Reifen stoppte seine Aufholjagd jedoch abrupt. Dieser Zwischenfall kostete ihn einige Plätze, Bisig fuhr jedoch weiter. In der dritten Runde führte ein erneuter Defekt zum defintiven Rennende. Bisig im Ziel: "Trotz Rennaufgabe bin ich mit meiner Leistung mehr oder weniger zufrieden. Vorallem bin ich dankbar, dass ich die Rückenprobleme, welche mich in Haiming noch plagten, hinter mir lassen konnte." 

Beim Juniorenrennen wurde Thierry Gafner 51ter. Gafner musste auf der 75 Position starten und kämpfte sich einige Plätze nach vorne. Es entstand ein Dreikampf. Auch wenn es beim Junioren Rennen schneite, gefielen Gafner die Bedingungen. "Das Wetter war ziemlich schlecht, es schneite sogar. Der Untergrund der Strecke war dadurch sehr rutschig. An diese Bedingungen bin ich mich von den Querrennen gewohnt. Daher machte mich dies ziemlich happy", so Gafner zu seinem Rennen.

Carlo Zraggen beendete das Rennen auf Rang 53.

Jana Glaus gewinnt das Hard Mädchen U17 Rennen 

Einen weiteren Sieg für den VC Eschenbach verbuchte Jana Glaus. Da das Rennen am Samstag stattfand, hatte es Glaus mit regnerischen Bedingungen aufzunehmen. Diese liegen Glaus aufgrund ihrer Radquererfahrungen gut. Die Nervosität, welche Jana Glaus zu Beginn verspürte, legte sich nach einem gelungenen Start schnell. Drei Fahrerinnen, darunter Glaus, setzten sich vom restlichen Fahrerfeld ab. Die Abfahrten in Leukerbad forderten einiges Können, da sie steil und rutschig waren. Auch die Aufstiege hatten es in sich, diese waren steil, schlammig und teilweise sehr langgezogen. Jana Glaus nutzte die Gunst der Stunde und attakierte in der zweiten Runde, in eben diesem steilen Aufstieg. So gelang es ihr, einen entscheidenden Vorsprung auf die Konkurrentinnen zu erzielen. Diesen Abstand vergrösserte Jana Glaus mit zunehmnder Renndauer gewinnbringend. Glaus absolvierte die 3 Runden als Schnellste und gewann nach einer Renndauer von knapp 50 Minuten. Im Ziel sagt Jana Glaus zu ihrem Rennen: "Es war mein erster Sieg an einem Proffix Swiss Cup. Es freut mich umso mehr, dass mir dies im Trikot meines neuen Teams, des Tower Sports VC Eschenbach Race Team, gelang." 

Ein riesiges Fahrerfeld stand bei den Hard Knaben am Start. Pema Federer stand mit der Startnummer 71 an der Startlinie, im Mittelfeld, bedenkt man die mehr als 120 Startenden. Die rutschige Strecke forderte von Federer einiges, zwei kleinere Stürze resultierten daraus. Nichtsdestotrotz konnte Federer viele Konkurrenten ein- und überholen und beendete das Rennen an 36. Schlussposition. "Die äusseren Einflüsse waren heute schwierig. Es war sehr kalt und regnete während des Rennens. Die Strecke war nass, da es auch an den Vortagen häufig Regen gab. Dennoch konnte ich die Situation gut meistern. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit meinem Rennen." Aaron Imhof rangierte sich als 40ter.

Laura Zberg erreichte das Ziel bei den Mega Mädchen U15 als 16te. Sonam Federer fuhr beim Rennen der Mega Knaben auf den 54. Schlussrang. 

Kieran Bernkopf überquerte die Ziellinie bei den Rock Knaben als 40ter. 


Alle Ranglisten vom Proffix Swiss Cup Leukerbad